Trillion Sensors Summit Nachbericht

Am 15. - 17. September fand zum ersten Mal der Trillion Sensors Summit (TSensors Summit) auf europäischem Boden statt.

The connected world, STMicroelectronics

Im Mittelpunkt der Veranstaltung in München standen visionäre Sensoranwendungen und die Vernetzung von Akteuren des europäischen Marktes. Zudem präsentierten und diskutierten über 40 hochkarätige Redner Ideen rund um das Thema Internet of Things (IoT). Darunter auch Prof. Dr. h.c. Ernst von Weizsäcker, der einen polarisierenden Vortrag zum Thema „Moderne Technologien zu mehr Nachhaltigkeit“ hielt.

IoT  gilt als  Weg zur Realisierung von „Smart Everywhere“, wobei dieser Ausdruck  die Integration von Sensoren in unseren Lebensräumen impliziert. Der TSensors Summit ging folgenden Kernfragen auf den Grund:

  • Wie sollen die Sensoren aussehen?
  • Welche Eigenschaften müssen sie erfüllen?
  • Wie würden sie realisiert werden?
  • Wenn diese Sensoren vernetzt werden, wie wird mit den gesammelten Daten umgegangen, Stichwort Datenschutz & Privatsphäre
Trillion Sensor Roadmap, Janusz Bryzek 2014

Aus Sicht von MicroTEC Südwest wird die Mikrosystemtechnik eine Schlüsselrolle in diesem Prozess spielen.  Um die Trillionen von Sensoren marktreif zu machen, müssen diese bezahlbar (Batch-Prozesse) für zahlreiche Anwendungen, energiesparend (Energy Harvesting oder ultra low power) und vor allem miniaturisiert (einfache Integration) sein. 

Für die Realisierung von „Smart Everywhere“ sind allerdings zwei Drittel der nötigen Sensoren noch nicht entwickelt. Gerade diese Lücke, bietet großes Marktpotential für die Mikrosystemtechnik Branche. MicroTEC Südwest beschäftigt sich zentral mit dieser Herausforderung und bietet den Rahmen für innovative Entwicklungen in diesem Bereich, Stichwort Fachgruppen.

Kontakt

Amin Njah
Kooperationsmanager

Fon: + + 49 761 386909-16
E-Mail